Unser Selbstverständnis

Unser Selbstverständnis

Eine medizinische Behandlung hat Heilung und Linderung der Beschwerden zum Ziel. Auch in der 50-jährigen Geschichte des Marien- Hospitals Marl hatten die Linderung körperlichen Leids und das Spenden von Trost einen wesentlichen Anteil an der Betreuung kranker Menschen.
Palliativmedizin bedeutet eine umfassende Betreuung von Menschen, die nur noch eine begrenzte Lebenserwartung haben, weil sie an einer nicht heilbaren, weit fortgeschrittenen Erkrankung leiden. Oberstes Ziel ist es, Lebensqualität zu schaffen oder zu erhalten – und nicht das Leben um jeden Preis zu verlängern. Die Palliativmedizin befasst sich deshalb sowohl mit der Linderung körperlicher Leiden als auch mit ethischen, spirituellen und sozialen Fragen.

Unsere Grundsätze

  • Das Ziel der Behandlung ist, die Lebensqualität des Patienten zu verbessern
  • Das Menschliche hat stets Vorrang vor dem medizinisch Machbaren.
  • Symptome wie Schmerzen, Atemnot, Übelkeit u.a. werden durch spezialisierte Mediziner behandelt.
  • Besonders ausgebildete Pflegekräfte sorgen für die Pflege der Patienten.
  • Der Patient entscheidet über den Ort seiner Behandlung (zu Hause, ambulant oder stationär)
  • Wir lehnen aktive Sterbehilfe strikt ab.
  • Offenheit ist die Grundlage der Beziehung zwischen allen Beteiligten.
  • Auf physische, psychische, soziale und spirituelle Bedürfnisse gehen wir ein.
  • Die Patienten werden von einem multidisziplinären Team behandelt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Das Team der Palliativstation am Marien-Hospital in Marl

Das Team

Alle Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter arbei-
ten Hand in Hand zu-
sammen, um Kranke
und ihre Angehörigen
bestmöglich zu be-
gleiten. Wir stellen
Ihnen hier das Team
persönlich vor. mehr »